Home

Herzlich willkommen auf unserer Homepage


Foto: Maren Éireann Malone Friederichs - Èireann Photography 07.April 2018

Bericht von unserer Jahreshauptversammlung am 09.02.2019

 

Wir melden uns aus der Winterpause zurück.
Am gestrigen Samstag haben wir unsere Jahreshauptversammlung durchgeführt. Der erste Vorsitzende Sören Hoffmann konnte, neben den Musikern, auch Vetreter des Hauptvereins, der Kirche und den Ortsbürgermeister Bernhard Evers in der Waldgaststätte im Maintal begrüßen.
Neben Ehrungen wurden auch Neuwahlen des Vorstandes durchgeführt, da Sören Hoffmann das Amt als 1. Vorsitzenden nach insgesamt 12jähriger Amtszeit zur Verfügung gestellt hat.
In seiner letzten Rede machte Hoffmann nochmal deutlich, dass es sehr schwierig ist in der Stadt Bad Salzdetfurth kulturelle Arbeit zu leisten. Die seit Jahrzehnten andauernde Diskussion über vernünftige und geeignete Räumlichkeiten innerhalb des Ortes sind traurig und beschämend, wenn man im gleichen Atemzug sofort jede Veranstaltung im Ort oder in der Stadt musikalisch begleitet.
„Es ist ein Unding, dass musiktreibende Vereine wie der Männergesangverein, der Spielmannszug des Bergmannvereins oder auch der Turnerspielmannszug in Bad Salzdetfurth seit Jahren kein adäquates Domizil haben um die Arbeit in Kultur und Jugend vernünftig und nachhaltig durchzuführen. Es wirkt immer irgendwie improvisiert.“
Die Debatte um einen Probenraum keimt leider wieder auf, da sich die Kirche mit dem Gemeindehaus nun als nichtgeeigneter Probenraum zeigt, da dem Spielmannszug die benötigten Räumlichkeiten bis auf einen Raum neuerdings nicht mehr zur Verfügung gestellt werden können.
„Das ist ärgerlich, so Hoffmann, aber wir können die Argumentation des Kirchenvorstandes verstehen, da die Landeskirche die Liegenschaft der Martin-Luther Gemeinde nicht mehr finanziell unterstützen kann.“
Ärgerlich ist allerdings die Art und Weise wie der Kirchenvorstand dem Turnerspielmannszug gegenübergetreten ist, nachdem man sich erst im Dezember auf einen gemeinsamen Weg geeinigt hat.
Bernhard Evers sichert in seinen Grußworten maximale Unterstützung in der Raumsuche zu und dankt allen Musikern für die prompte und immer gute Unterstützung bei den Veranstaltungen.

Geehrt wurden folgende Mitglieder:
Yven Helms und Marina Bergmann für 5jährige Mitgliedschaft.

Liliana Prietzel, Vanessa Klauenberg und Lea Naasner für 10jährige Mitgliedschaft

Janine Helms für 20jährige Mitgliedschaft

Rolf Lohrengel für 45jährige Mitgliedschaft

Günther Giesecke für 55jährige Mitgliedschaft.

Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis:

1. Vorsitzende: Marcel Handtke
2. Vorsitzende: Kirsten Hake
Kassenwartin: Angelika Meyer
Revisorin: Nicole Prietzel
Beisitzer: Daniela Handke und Sören Hoffmann

Alle Ämter wurden für ein Jahr gewählt, damit im nächsten Jahr dann alle Vorstandsämter wieder für die gleiche Amtszeit gewählt werden können.

Als Delegierte für die Hauptversammlung stehen weiterhin Sören Hoffmann, Stefan Ohmes, Günther Giesecke sowie Betina Schulz-Bank und (neu gewählt) Vanessa Klauenberg als Ersatz zur Verfügung.

Abschließend bedankt sich Sören Hoffmann für die tolle und lehrreiche Zeit im Vorstand und übergibt den Vorsitz an Marcel Handtke mit einem „sehr guten Gefühl“.
Wir haben alles richtig gemacht und können beruhigt in die Zukunft sehen.

Auf in eine neue Ära und... man hört sich.

 

Autor: Sören Hoffmann, Quelle: https://www.facebook.com/tszbadsalzdetfurth/


 


Aktuelle Termine:


 Datum  Was  Treffpunkt
 Donnerstags  Probe  Gemeinderaum
 Do. 18.04.2019  Traditionelles "Dosenessen"  Info folgt
 Mi. 01.05.2019  Traditionelles "Wecken"  6 Uhr 45 am "Hotze"
 Sa. 04.05.2019  "Das Konzert" vom Bundesorchester  Hameln, altes Hallenbad






Foto: Teilnehmer der musikfreien Fahrt nach Scharbeutz vom 07. bis 09. September 2018







 







 

Der TSZ beim Konzert "Baba Yetu" am 25. April 2015 in der Martin-Luther-Kirche Bad Salzdetfurth
(mehr Fotos vom Konzert unter "Bilder")


 



                 

 





 
Kurzchronik des Spielmannszuges der SV Eintracht Bad Salzdetfurth
 
 

Gegründet wurde der Spielmannszug im Jahre 1899 von Heinrich Ohmes, dem Großvater des langjährigen 1. und später 2. Vorsitzenden Horst Ohmes.

Begonnen hatte er mit einer Trommel. Durch eine Sammlung unter den Arbeitskameraden und einigen wohlgesinnten Bürgern des Ortes, wurde die Anschaffung einer zweiten Trommel und einiger Flöten ermöglicht. Heinrich Ohmes bildete die Trommler aus. Die Anleitung für die Hornisten übernahm Albert Knoke.

Es war ein langer und schwerer Weg bis zu dem Zeitpunkt, als der erste Erfolg hörbar und auch sichtbar wurde.

Unter Fritz Rißmeyer, welcher als aktiver Hornist im 1. Weltkrieg diente, wurde dem Spielmannszug neuer Schwung mitgegeben. Fritz Rißmeyer galt als sehr talentiert in der Ausbildung und Führung im Spielmannszug. Man darf nicht vergessen, dass man zum Einüben keine Noten kannte, das geschah ausschließlich nach Gehör.

Die damaligen Unterrichtungen erfolgten auch nach sehr drastischen Anweisungen. Hierfür ein bekanntgewordenes Beispiel aus einem hannoverschen Arbeiter Sportverein, der für den Spielmannszug einen neuen Mann erhielt, der die Pauke zu schlagen hatte:

 

Nun moßte en betten uppassen. Wenn die Vigelinen fidjelt, dann moßte dat Fell sachte streiken. Wenn aber dann die Trompeten insettet, dann moßte ehm ordentlich wecke vorm Maase hennballern.“

Nach dem 1. Weltkrieg übernahm Josef Hartmann die Führung des Spielmannszuges, welcher zu diesem Zeitpunkt 27 Mann stark war.

Erst 1930 erhielten die Mitglieder des Spielmannszuges erstmals Unterweisung in die Notenlehre. Damit wurde die musikalische Grundlehre ein fester Bestand im Ausbildungsplan.

Bis zum Ende des 2. Weltkrieges ist wenig Erfreuliches zu berichten, das lag an der Entwicklung der damaligen Zeit.

Erst ein Ständchen, welches 1949 dem Gründer Heinrich Ohmes gebracht wurde, war Anlass, um dem Spielmannszug wieder nötigen Auftrieb zu geben; als EIGENE Abteilung der SV Eintracht Bad Salzdetfurth von 1859.

Freiwillige Spenden und ein hoher Betrag der Stadtverwaltung ermöglichten die Anschaffung der notwendigsten Instrumente. Unter der Leitung von Fritz Lederhaus folgte eine bewegte Zeit der Vervollkommnung in der Ausbildung. 23 aktive Musiker spielten zu diesem Zeitpunkt mit.

1966 übernahm Horst Ohmes zuerst die musikalische Leitung und später auch die gesamte Leitung als 1. Vorsitzender des Spielmannszuges. Von diesem Zeitpunkt an stieg auch die Zahl der aktiven Mitglieder. 1978 bestand der Zug aus 61 Aktiven.

In den folgenden Jahren wechselten sich Horst Ohmes und Günther Gieseke mit der Stabführung ab.

 

Dem heutigen Spielmannszug gehen Stefan Ohmes, Sohn von Horst Ohmes, als Stabführer und Sören Hoffmann als 1. Vorsitzender voran. Horst Ohmes stand dem Spielmannszug weiterhin als 2. Vorsitzender bis zu seinem Ableben am 1.2.2016 zur Seite. Die musikalischen Leiter Hartmut Busse und Stefan Ohmes sind immer ein Garant dafür, sich neuen Herausforderungen zu stellen.

Im 118. Bestehungsjahr der Abteilung Spielmannszug besteht der Zug aus 37 aktiven Spielleuten und einigen Neuanfängern in der Flötenausbildung. Das Instrumentarium ist in den letzten 15 Jahren erheblich erweitert und verbessert worden. So wird im Flötenregister heute auf Piccoli, Böhmflöten, Altböhmflöten sowie Bassböhmflöten und seit April 2018 auch Kontrabassflöte gespielt. Im Schlagwerk kamen Glockenspiel, Xylophon, Marimbaphon, Drumset, Pauken und etliche Percussioninstrumente dazu. Die korrekte Bezeichnung für eine solche Besetzung ist „Modernes Spielleuteorchester“, wir bleiben aber traditionsgemäß bei unserem Namen.

 

Immer war und ist der Spielmannszug ein belebendes Element in der Öffentlichkeitsarbeit des Sportes, der Vereine und der Feuerwehr. Möge der gute Geist einer Tradition dazu beitragen, die Leistungen zu steigern, um noch vielen Bürgern in der Stadt Bad Salzdetfurth, im Landkreis Hildesheim und über dessen Grenzen hinaus Frohsinn und Freude zu schenken.

 

Gut Spiel

 

 

Sören Hoffmann